Fandom

Game-Pedia Wiki

Call of Duty: Black Ops

1.017Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Call of Duty: Black Ops
Fadenkreuz.png
CallOfDutyBlackOps-CoverPS3US.pngCall of Duty-Wiki
Entwickler
Infinity Ward
Publisher
Activision
Veröffentlichung
PC[1]
Korea.svg 19.11.2010


Xbox 360/PS3[2]
Korea.svg 10.11.2010


iOS
USA.png 27.09.2012[3]
WeltweiterRelease.svg 09.11.2010[4]
Spielmodi
Singleplayer, Multiplayer
Altersfreigabe
Usk 18.png   PEGI 18 Logo.png   ESRB M.svg   CERO Z.svg   ACB MA15.svg
US-NDS-Version:
      ESRB T.svg      ACB M.svg
Vorgänger
Call of Duty: Modern Warfare 2
Nachfolger
Call of Duty: Modern Warfare 3

Allgemeines Bearbeiten

Call of Duty: Black Ops (auch CoD 7, Black Ops) ist ein Call of Duty-Game und ist weiters in Japan, Nordamerika, Europa, Australien und der Republik Südkorea für MS Windows, PlayStation 3, Xbox 360, Nintendo Wii, Nintendo DS und iOS erschienen.[5]

Gameplay Bearbeiten

Auch in diesem Spiel gibt es keine Drei-Länder-Kampagnen mehr, sondern zwei spielbare Länder (U.S.A und Russland), jedoch nur eine Amerika-Kampagne, d.h., dass der Spieler in die Rolle von Cpt. Alex Mason, Jason Hudson oder Victor Reznov schlüpft und sich die Story nur um die Amerika-Kampagne dreht.
Eine Neuerung in diesem Spiel ist die, dass im Hauptmenü der Spieler in einem Verhörraum an einen Stuhl gefesselt ist. Nun kann der Spieler durch Drücken von L2+R2 (PS3), L+R(X360) oder 'Leertaste'(PC) sich aus der Fessel befreien und so zu einem hinter ihm stehenden PC gehen. Dort kann er Daten mit anderen austauschen, etc, was zum Großteil durch die MS DOS-Standardbefehle gehandelt wird.
Ebenfalls kehrt in diesem Spiel der Zombie-Modus aus Call of Duty: World at War zurück. Dieser Modus kann alleine, im Split-Screen oder online mit bis zu vier Freunden gespielt werden. Wie auch im anderen Spiel gilt es hier, so lange wie möglich gegen Horden von Zombies zu überleben.
Es gibt auch - genau wie in World at War - die Zensur-Option, wodurch Schimpfwörter, etc aus dem Spiel ausgeschlossen werden, jedoch werden gesprochene Flüche, etc weiterhin ausgesprochen.[5]

Klassen-System
Genau wie in CoD 4 gibt es ein sogenanntes Klassensystem. Dabei gibt es verschiedene Klassen, zu der jeder ein paar Standardwaffen und Spieler-Skins zugeordnet sind. Des Weiteren kann der Spieler auch in diesem CoD-Spiel seine eigene Klasse erstellen, diese Fähigkeit wird mit Level 4 freigeschaltet. Jede Klasse kann weiters einige sog. Vergünstigungen (en.: Perks) enthalten. Dies sind Spezialfähigkeiten, die dem Spieler helfen, seinen eigenen, individuellen Gameplay-Stil zu finden.[5]

Rang-System
Des Weiteren gibt es in diesem Spiel - genau wie in CoD 4 ein sogenanntes Rang-System, welches auf erworbenen Siegen, XP und gewonnenen Challenges basiert. Der höchste Rang ist 50, dann wird der Prestige-Modus freigeschaltet, der statt bisher zehn nun 15 Prestige-Ränge enthält.[5]

Handlung Bearbeiten

Die Handlung in diesem Spiel wird zur Gänze über den Charakter Alex Mason und in dessen Rückblenden erzählt.
In der ersten Mission gilt es, einen Anschlag auf Fidel Castro zu verüben, welcher jedoch fehlschlägt und Mason wird als "Geschenk" an einen Mann namens Dragovich übergeben und schließlich zwei Jahre lang in einem GULAG gefangen halten. Durch die Mithilfe seines Freundes - Victor Reznov - gelingt ihm die Flucht aus dem Arbeitslager. Zurück im Pentagon erhalten Mason und seine Männer von Präsident Kennedy die Authorisierung, Dragovich zu töten. So reisen sie zu einer kasachstanischen Raketenstartbasis, die sie zerstören, jedoch kann Dragovich rechtzeitig entkommen.
Später - im Jahre 1968 - ist Mason mit seinem Team in Vietnam stationiert, wo sie ebenfalls Informationen über Dragovich vermuten. Nach ihrer Flucht aus der Stadt, wird ein Untermann Masons nach Hong Kong geschickt, wo ein Wissenschaftler ist, der für Dragovich arbeiten soll. Die Operation misslingt, der Wissenschaftler wird getötet, jedoch kann der Untermann Dragovichs Männern entkommen. Als sie in Sicherheit sind, revuepassiert Mason nochmal die Geschichte, die er von Reznov gehört hat, die die Hintergründe Dragovichs behandelt. So soll er ein Vertrauter Lev Krachenkos und Dr. Friedrich Steiners gewesen sein. Dort hat er sich über die deutsche Bauweise von ABC-Waffen informiert. Dragovich soll sogar diese Waffen an seinen eigenen Männern getestet haben, um sich über deren Wirkung Gewissheit zu verschaffen. Unter diesen Verstorbenen befand sich auch Dimitri Petrenko, ein naher Freund Reznovs, der Mason, als er ihm diese Geschichte erzählt, beschwört, dass Mason Petrenkos Tod rächen und Dragovich zusammen mit Krachenko und Steiner ermorden soll.
Wieder im Jahr 1968 kämpfen sich Mason und seine Männer durch die der Viet Cong besetzten Wälder, um Krachenko zu jagen und ein abgestürztes Flugzeug zu finden, welches die ABC-Waffe beherbergen soll. Im Laufe dieser Mission werden sie allerdings gefangen genommen.
Nun geht es um Hudson, den Untermann Masons, der auf eine Mission geschickt wurde, um eine Sowiet-Basis im Ural-Gebirge zu infiltrieren, wo vermutlich Kopien der deutschen ABCs hergestellt werden. Diese werden von Steiner ferngesteuert, der allerdings seine Position freigibt und verspricht, Hudson einen Weg zu zeigen, die Anflugskoordinaten zu verändern, um im Gegenzug gegen Dragovichs Rache geschützt zu sein. Währenddessen kann auch Mason entkommen, der sich auf den Weg zu Krachenkos Basis macht. Auf diesem Weg trifft Mason erneut auf Reznov, der ihn nun durch den Dschungel zu Krachenko führt. Dort angekommen begeht Krachenko allerdings Selbstmord, wodurch ein weiteres Team-Mitglied getötet wird. Dort finden sie Dokumente, die sie auf eine Insel führen, wo sich eine Fabrik zur Herstellung der kopierten deutschen ABC-Waffen zusammen mit Steiner befinden soll. Hudson greift dort gerade leicht bewaffnet an, und auch Mason und Reznov schleichen sich rein. Letzere erreichen Steiner schneller und Reznov kann Steiner ermorden. Durch die Augen Hudsons betrachtet kommt auf, dass es in Wirklichkeit Mason war, der Steiner erschossen hat, da Reznov bei ihm eine Gehirnwäsche durchgeführt hat, um seine Rachepläne durchzusetzen. So stehen sich Hudson und Mason nun gegenüber. In Wirklichkeit wurde Reznov nämlich damals getötet, nachdem er die Gehirnwäsche an Mason vollzogen hatte. Schließlich kann Masons Gehirnwäsche rückgängig gemacht werden und dieser erdrosselt Dragovich und versenkt die Funkstation auf dem zuvor lokalisierten Schiff, womit die Bedrohung der Vereinigten Staaten durch Schläfer-Agenten endet.[5]

Multiplayer-Modi Bearbeiten

Dieses Spiel verhält sich im Multiplayer-Modus grundsätzlich wie in den letzten drei Teilen der Serie, jedoch wird hier z.B. nichts mehr freigeschaltet, sondern es werden CODPunkte erworben, mit denen man sich im Shop alle zusätzlichen Inhalte kaufen kann. Diese Freischaltbarkeit gibt es nur noch bei wenigen Items. Ferner gibt es auch einen seperaten Trainings-Modus, in dem der Spieler mit CPU-Gegnern üben kann. Der Schwierigkeitsgrad dieser CPU-Gegner kann auch eingestellt werden, und zwar auf die bereits bekannten Stufen: Rekrut, Normal, Abgehärtet und Veteran.
Eine weitere Neuerung sind die "Playcards". Dies sind quasi Info-Karten, auf denen der Multiplayer-Fortschritt des jeweiligen Spielers dokumentiert ist. Alle Playcards sind für Freunde des Spielers im sogenannten Theater einsehbar.
Auch die Multiplayer-Sub-Modi, die sich durch die ganze CoD-Reihe ziehen, sind wieder present, so gibt es hier alle bekannten Modi wie Free-for-All, Team Deathmatch, Prestige Team Deathmatch, u.v.m., auf die hier jedoch nicht näher eingeganen wird, dafür siehe hier.
Ebenfalls neu sind Glücksspiele, die mit CODPunkten betrieben werden können. Diese umfassen eine Variation des Russischen Roulettes, u.v.m.[5]

Downloadbare Inhalte Bearbeiten

Auch für dieses Spiel gibt es insgesamt vier DLCs, die über die jeweiligen Downloadportale der Konsolen (jedoch nicht für die Nintendo Wii) erhältlich sind. Diese DLCs enthalten zusätzliche Skins, Waffen, Zombies, OSTs und Maps.[5]

Cheats und Freischaltbares Bearbeiten

Auch in Call of Duty: Black Ops gibt es durch das Eingeben von Cheats oder durch das Absolvieren bestimmter Aufgaben etwas freizuschalten. Diese Dinge sind nun in der folgenden Tabelle aufgelistet:[6][Anmerkung 1]

Trophäen und Erfolge Bearbeiten

Eine Übersicht über die Trophäen und Erfolge kann hier eingesehen werden.

Editionen Bearbeiten

In Call of Duty: Black Ops gibt es diverse Spiel-Editionen mit abweichenden Inhalten, die in der folgenden Box beschrieben sind.[5]



Bilder Bearbeiten


Videos zu Call of Duty: Black Ops Bearbeiten

Call of Duty Black Ops Multiplayer Gameplay - Cracked01:44

Call of Duty Black Ops Multiplayer Gameplay - Cracked

Gameplay-Video (Multiplayer)


Links Bearbeiten





Anmerkungen Bearbeiten

  1. ^ Beachte, dass hier der allgemeine Links zur Website angegeben wurde, da die Cheats zwar alle von dieser Website stammen, jedoch von unterschiedlichen Konsolen.
  2. ^ Beachte, dass alle Waffen-Eigennamen und diverse andere Eigennamen hier in englisch verbleiben!
  3. ^ Um die Cheats einzugeben, drücke im Hauptmenü laufend eine bestimmte Taste, um dich aus deiner Bindung an den Stuhl im Verhörraum zu lösen, und gehe zu dem Computer, der hinter dir steht.
  4. ^ Um diese Cheats eingeben zu können, finde im Installationsverzeichnis des Spiels die Konfigurationsdatei (Config.cfg), öffne sie, finde seta monkeytoy und setze es auf 0.
  5. ^ Tippe rlogin dreamland und logge dich mit einem der folgenden Accounts ein.

Quellen Bearbeiten

  1. ^ Korean PC-release-date. Abgerufen am 8. Februar 2013.
  2. ^ Korean Xbox 360 & PS3-release-date (same for both). Abgerufen am 8. Februar 2013.
  3. ^ US Macintosh (iOS)-release-date. Abgerufen am 8. Februar 2013.
  4. ^ Release-dates of all other versions (they're all identical). Abgerufen am 8. Februar 2013.
  5. ^ a b c d e f g h Informations about Call of Duty: Black Ops. Abgerufen am 8. Februar 2013.
  6. ^ Unlockables in Call of Duty: Black Ops. Abgerufen am 11. Februar 2013.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki