Fandom

Game-Pedia Wiki

DK: King of Swing

1.017Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

DK: King of Swing
DonkeyKongKingOfSwing-CoverGBA.pngMario Wiki
Entwickler
Paon
Publisher
Plattform(en)
Game Boy Advance, Virtual Console fpr Wii U
Veröffentlichung
Game Boy Advance
Europa.png 04.02.2005

Japan.png 19.05.2005
USA.png 19.09.2005[1]

Virtual Console
Japan.png 19.11.2014
USA.png 20.11.2014
Europa.png 22.01.2015[1]
Spielmodi
Singleplayer, Multiplayer
Medien
Steckmodul, als Download
Altersfreigabe
Usk 0.png   PEGI 3 Logo.png   ESRB-E.svg      ACB-G.svg
Vorgänger
Nachfolger
DK: Jungle Climber

Allgemeines Bearbeiten

DK: King of Swing ist ein Jump 'n' Run aus dem Hause Nintendo und eines der vielen Donkey Kong-Games.

Dies ist ein Teil der DK-Handheld-Serie.[2]

Gameplay Bearbeiten

Handlung Bearbeiten

Die Handlung spielt sich während des "Jungle Jam Tournament" ab, wobei ein großes Fest auf DK Island stattfindet. Während des Turniers werden and die Athleten Mediallen (DK Münzen) vergeben. Die Disziplinen sind:

  • Fässer zerschlagen
  • "Springende Heringe"
  • usw...

Der Sieger wird zum Champion des Dschungels gekührt. König K. Rool jedoch stiehlt alle Medaillen und erklärt sich selbst zum Dschungel-Champion. Donkey Kong macht sich sofort auf den Weg, um die Medaillen zurückzuerobern und Donkey Kong Island wieder Frieden zu bringen.[2]

Spielbare Charaktere Bearbeiten

Athleten[2]

  • Donkey Kong
  • Diddy Kong
  • Dixie Kong
  • Funky Kong

Freischaltbare Charaktere[2]

  • Kremling
    • durch Erhalt von 6 Gold-Medaillen in "Jungle Jam"
  • Wrinkly Kong
    • durch Sammeln aller 20 Kristall-Kokosnüsse mit Donkey Kong
  • König K. Rool
    • durch Erhalt von 12 Gold-Medaillen in "Jungle Jam"
  • Bubbles
    • durch Beenden des "Diddy-Modus" und sammeln aller 24 Medaillen

Bosse[2]

  • Congazuma
  • Fire Necky
  • Davy Bones
  • Sassy Squatch
  • King K. Rool

Spielmodi[2] Bearbeiten

  • Adventure
    • Hauptmodus des Spiels
  • Single Jungle Jam Tournament
    • Insgesamt können 12 Minispiele gespielt werden, wobei der Spieler zwischen Donkey Kong, Diddy Kong, Dixie Kong und Funky Kong wählen kann. Des Weiteren können Bubbles, Wrinkly Kong, König K. Rool und Kritter freigeschaltet werden. Die CPU nutzt andere Charaktere.
      Die ersten Events sind: Climbing Race 1, Climbing Race 2, Obstable Race 1 und Attack Battle 1.
  • Multiplayer Jungle Jam Tournament
    • Wie oben erwähnt, jedoch mit vier Spielern per GBA Link-Kabel.
  • Extras
    • Dieser Modus enthält: Cranky's Lektionen (Tutorial vom Spielanfang), einen Zeitangriffs-Modus und den Diddy-Modus, in welchem der Spieler den Adventure-Modus mit Diddy Kong statt mit Donkey Kong durchspielen kann.

Unterschiede zw. Diddy-Modus und normalen Adventure-Modus[2] Bearbeiten

  • Das Tutorial ist nicht länger verfügbar.
  • Bananen können nur mehr durch Elimination von Gegner erworben werden.
  • Die Kristall-Kokosnüsse sind nicht mehr enthalten, was zur Folge hat, dass die damit in Verbindung stehenden Bonus-Level ebenfalls nicht mehr da sind.
  • Diddy kann schneller rennen und höher springen als Donkey Kong.

Zeitangriffs-Modus[2] Bearbeiten

Dieser Modus kann erst erweckt werden, wenn man den Adventure-Modus mindestens einmal abgeschlossen hat. Auf ihn kann über das Extra-Menü zugegriffen werden. Bei der Modus-Auswahl wird dem Spieler eine Auflistung der zu schlagenden Bestzeiten gezeigt. Dennoch werden auch andere schlagbare Zeiten angezeigt.
Hier ist es jedoch so, dass das Schlagen der Bestzeiten keine Auswirkungen hat.

Am Anfang hat der Spieler drei Leben. Verliert er alle, so muss der Modus neu gestartet werden. Diese Leben können wieder aufgefüllt werden, aber nur, wenn zuerst Bananen gesammelt werde und anschließend Donkey Kongs "Going Bananas"-Move ausgeführt wird. Im Gegensatz zu dem Adventure-Modus, muss der Spieler hier alle Bananen erst finden und hat keine von Anfang an.

Level Bearbeiten

Die spielbaren Level in DK: King of Swing sind folgendermaßen unterteilt:[3]

  • Dschungel-Welt
    • Bananen-Bungalow
    • Tropical Treetops
    • Contraption Cave
    • Puzzling Pyramid
    • Congazuma's Castle
  • Wild West World
    • Necky's Canyon
    • Cactus Woods
    • Treacherous Twister
    • Madcap Mine
    • Fire Necky's Nest
  • Aqua World
    • Risky Reef
    • Lockjaw Falls
    • Kremling Kamp
    • Ship of Souls
    • Davy Bones' Locker
  • Ice World
    • Cold Cold Forest
    • Raging Ravine
    • Underwater Ruins
    • Ice Castle
    • Sassy Squatch's Lair
  • K. Kruizer III
    • Booster Barrel Skyway
    • K. Kruizer III Artillery
    • K. Kruizer III Hülle
    • K. Kruizer III Motor
    • König K. Rool

Links Bearbeiten



Quellen Bearbeiten

  1. ^ a b Releasedaten von DK: King of Swing. Abgerufen am 10. April 2015.
  2. ^ a b c d e f g h Informations about the story, characters, etc in DK: King of Swing. Abgerufen am 10. April 2012.
  3. ^ The list of the worlds and levels was copied out of the mariowiki by S17. Abgerufen am 10. April 2012.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki