Fandom

Game-Pedia Wiki

Enslaved: Odyssey to the West

1.017Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Enslaved: Odyssey to the West
Enslaved.jpgEnslaved Wiki
Entwickler
Ninja Theory
Publisher
Plattform(en)
Veröffentlichung
USA.png 05.10.2010

Japan.png 07.10.2010
Australien.svg 07.10.2010

Europa.png 08.10.2010[1]

Premium Edition
WeltweiterRelease.svg 25.10.2013[1]
Spielmodi
Singleplayer
Medien
Altersfreigabe
Usk 16.png   PEGI 16 Logo.png   ESRB T.svg      ACB M.svg PEGI Violence.png


AllgemeinesBearbeiten

Enslaved: Odyssey to the West ist ein Spiel von Ninja Theory und ursprünglich für PlayStation 3 und Xbox 360. 2013 erschien eine Premium Edition für PlayStation 3 und PC, die das Spiel und sämtliche herunterladbare Inhalte enthält.

HandlungBearbeiten

An Bord eines Gefangenenluftschiffes versucht ein Gefangener aus seiner Zelle zu fliehen, als einige Zellen weiter eine junge Frau es schafft, zu entkommen. Sie kommt an seiner Zelle vorbei und manipuliert das Schiff, um es zum Absturz zu bringen. Durch eine Explosion kann der Gefangene ausbrechen und beschließt, der jungen Frau zu folgen. Dabei kämpft er gegen Wachroboter, genannt Mechs, und zerstört das Luftschiff teilweise. Letztlich erreicht er die Rettungskapsel, in der die junge Frau sitzt, kann sich jedoch nur außen daran festhalten, als sie startet.[2]

Die Kapsel stürzt in die Ruinen von New York und der Gefangene verliert das Bewusstsein. Als er zu sich kommt, ist die junge Frau vor ihm und erklärt ihm, dass sie ihm eine Sklavenkrone angelegt hat. Dadurch kann sie ihm Schmerzen zufügen und ihn so kontrollieren. Außerdem tötet ihn die Krone, sobald die Frau stirbt. Sie bittet ihn, sie in ihr Heimatdorf zurückzubringen, was der Gefangene nur widerwillig annimmt. Gemeinsam kämpfen sie sich durch New York und in einem ruhigen Moment stellen sie sich gegenseitig vor. Die Frau heißt Trip, die Kurzform von Tripitaka, und der Gefangene wird meist einfach Monkey genannt.[2]

Gemeinsam schaffen sie es, das von Mechs überlaufene New York zu durchqueren und die Absturzstelle des Flugschiffes zu erreichen. Dort finden sie Monkey's Motorrad und fahren in Richtung des Heimatortes von Trip. Dabei erzählt Monkey von seiner Vergangenheit. Im Ort angekommen wundern sie sich, warum das Tor geschlossen ist und ihnen niemand antwortet. Die beiden verschaffen sich Zutritt und müssen feststellen, dass auch dieser anscheinend sichere Ort von Mechs und Sklavenhändlern verwüstet wurde. Trip ist außer sich und rennt weg, um verzweifelt nach Überlebenden zu suchen. Monkey kämpf sich durch den Ort und holt sie schließlich ein. Er schafft es, sie einigermaßen zu beruhigen und sie suchen gemeinsam nach Überlebenden.[2]

Die beiden schaffen es, den Schutzbunker der Siedlung zu öffnen, finden darin jedoch nur Trip's toten Vater. Trip verlangt von Monkey, dass er sie weiterhin begleitet und beschützt, obwohl sie ihm eigentlich die Freiheit versprochen hatte, sobald sie in ihrem Dorf sind. Stattdessen hat sie den Plan, den Sklavenhändlern nach Westen zu folgen und deren Anführer zu töten. Dafür begibt sie sich mit Monkey auf einen Schrottplatz, auf dem ein alter Freund ihres Vaters lebt. Es gelingt ihnen schließlich, das Verteidigungssystem zu überwinden und sie treffen auf Pigsy. Er hatte beobachtet, wie die Sklavenhändler Teile für den größten Mech überhaupt sammelten. Pigsy erklärt sich bereit, Trip und Monkey zu helfen, jedoch muss er mit ihrer Hilfe noch einige Ersatzteile besorgen.[2]

Dazu dringen sie in eine Anlage ein, in der früher Mechs gebaut wurden. Nachdem sie die Teile gefunden haben, fliegen sie einem Luftschiff der Sklavenhändler hinterher. Sie werden allerdings kurz vor dem Ziel abgeschossen, können aber ihr Ziel, einen Staudamm, erreichen. In dessen Becken wird der riesige Mech gebaut. Die drei betreten ihn mithilfe eines U-Boots und entfernen von innen seine Verankerungen. Nachdem sie seine Energie hochgefahren haben, sprengt Pigsy den Staudamm mit der Kanone des Mechs. Mit ihrem neuen Gefährt machen sie sich auf den Weg zu Pyramid, dem Hauptsitz der Sklavenhändler. Trip deaktiviert Monkey's Sklavenstirnband und sagt ihm, dass er jetzt tun könne, was er will. Er besteht jedoch darauf, dass sie das Stirnband wieder aktiviert.[2]

Kurz bevor sie da sind, werden sie von anderen riesigen Mechs attackiert. Sie können einige vernichten, werden letztendlich aber überwältigt. Um Trip und Monkey zu retten, sprengt Pigsy sich und alle Mechs in die Luft. Die beiden Überlebenden betreten Pyramid und finden die Sklaven. Ihnen wurden Stirnbänder aufgesetzt und sie wurden durch diese in eine virtuelle Welt versetzt. Diese ist wie die Erde vor dem großen Krieg. Der Kopf von Pyramid erklärt, dass hier alle ein friedliches Leben leben können. Er fordert Monkey auf, es selbst zu probieren, was dieser auch tut. Es scheint ihm zu gefallen, weshalb Trip den Kopf von Pyramid tötet. Dadurch wird die virtuelle Welt beendet und und Monkey und die Sklaven sind frei. Trip fragt sich,ob das die richtige Entscheidung war.[2]

GameplayBearbeiten

Der Spieler steuert Monkey auf seiner Reise. Dabei muss er Gegner besiegen, Rätsel lösen und klettern. Um Rätsel zu lösen, stehen meist Schalter und Kletterpassagen zur Verfügung. Mit Trip's Hilfe können Schalter auch auf die Entfernung ausgelöst werden. Bei ihr können auch Aufrüstungen erworben werden. Dadurch werden beispielsweise die maximale Energie erweitert, neue Kampftechniken erworben und die maximal tragbare Munition erhöht.[2]

Die Kämpfe bestreitet Monkey mit seinem Kampfstab. Mit ihm kann er leichte und schwere Angriffe und, nachdem der Stab durch Angriffe aufgeladen wurde, eine besonders starke Fokus-Attacke ausführen. Außerdem können aus dem Stab Schüsse abgegeben werden. Es gibt davon zwei Arten: Plasma- und Stun-Schüsse. Mit den Stun-Schüssen werden gegnerische Mechs betäubt und mit Plasma-Schüssen werden sie zerstört.[2]

Charaktere und BegriffeBearbeiten

CharaktereBearbeiten

  • Monkey: Ein grimmiger Einzelgänger. Er ist in der Natur aufgewachsen und deshalb sehr geschickt im Klettern und Kämpfen. Er wurde von Sklavenhändlern gefangen und verschleppt.
  • Tripitaka (Trip): Eine junge Computerexpertin. Sie ist geübt im Umgang mit jeder Art von Maschine. Seit ihrer Entführung durch Sklavenhändler versucht sie, nach Hause zurück zu kommen.
  • Pigsy: Ein etwas schwerfälliger Freund von Trip's Vater. Er lebt auf einem Schrottplatz und hilft Trip, wo er nur kann.

BegriffeBearbeiten

  • Pyramid: Ein Netzwerk aus Sklavenhändlern. Sie nutzen Mechs, um Leute zu entführen. Niemand weiß, wer hinter Pyramid steckt.
  • Mechs: Eine andere Bezeichnung für Kampfroboter. Sie wurden während des letzten, verheerenden Krieges gebaut und ihre einzige Funktion ist das Töten von Menschen.

ExtrasBearbeiten

Herunterladbare Inhalte (DLCs)Bearbeiten

Es erschien ein DLC mit dem Namen Pigsy's Perfect 10. Dabei steuert der Spieler den Charakter Pigsy, der im Hauptspiel nicht spielbar ist. Die handlung spielt vor dem eigentlichen Spiel. Die Steuerung wurde entsprechend angepasst, da Pigsy beispielsweise schlechter klettern kann als Monkey und einen Greifhaken als Arm hat.[1]

Trophäen und ErfolgeBearbeiten

Es existieren 48 Erfolge und 49 Trophäen, wobei der Unterschied durch die PlayStation-exklusive Platintrophäe zustande kommt. Eine Übersicht über die Trophäen und Erfolge findet sich hier.

Bilder und VideosBearbeiten

Enslaved Trip und Monkey.jpg Enslaved Monkey und Pigsy.jpg
Trip, die Einstellungen an Monkey's Stirnband vornimmt
Monkey (links) und
Pigsy (rechts)
Enslaved - PS3 X360 - Launch Trailer01:33

Enslaved - PS3 X360 - Launch Trailer

Externe LinksBearbeiten

Quellen Bearbeiten

  1. ^ a b c Informationen zu Enslaved: Odyssey to the West. Abgerufen am 22. August 2014.
  2. ^ a b c d e f g h Diese Informationen stammen direkt von mir, Morbolicious, da ich das Spiel selbst gespielt habe.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki