Fandom

Game-Pedia Wiki

Final Fantasy VIII

1.017Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion6 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

 

Final Fantasy VIII
Rollenspiel.png
Final Fantasy VIII Cover.jpgFinal Fantasy Almanach
Entwickler
Squaresoft
Publisher
Squaresoft
Veröffentlichung
PlayStation:
Japan.png 11.02.1999
USA.png 31.08.1999
Europa.png 27.10.1999[1]

PC:
Japan.png 23.03.2000
USA.png 31.12.1999[1]

PlayStation Network
Japan.png 24.09.2009
USA.png 17.12.2009
Europa.png 04.02.2010[1]
Spielmodi
Singleplayer
Medien
CD, als Download
Altersfreigabe
Usk 12.png   PEGI 16 Logo.png   ESRB T.svg   CERO-B.svg   
Vorgänger
Final Fantasy VII
Nachfolger
Final Fantasy IX

AllgemeinesBearbeiten

Final Fantasy VIII  ist ein Spiel von Squaresoft (heute Square Enix) für PlayStation und PC. Seit Ende 2009/Anfang 2010 kann es im PSN-Store für PS Vita und PS3 gekauft werden.

HandlungBearbeiten

Das Spiel beginnt im Intro mit einem Kampf der beiden Rivalen Squall Leonhard und Cifer Almasy. Sie verpassen sich gegenseitig eine Narbe auf der Stirn, weshalb Squall auf die Krankenstation seiner Schule, dem Balamb Garden, muss. Dort wird er von seiner Ausbilderin Quistis Trepe abgeholt und zur letzten Unterrichtsstunde vor der praktischen Abschlussprüfung gebracht. Vorher muss er jedoch in der Feuergrotte Ifrit besiegen, wobei Quistis ihn begleitet.

Die Prüfung beginnt und Squall wird in ein Dreierteam mit Xell Dincht eingeteilt, wobei der Teamführer Cifer ist. Die Teams kommen in der belagerten Stadt Dollet an und Squalls Team nimmt seine Position auf dem Marktplatz ein. Als die feindlichen Soldaten an ihnen vorbeirennen, beschließt Cifer, dass sie ihnen folgen. Sie kommen am Sendeturm der Stadt an, wo Cifer vorrennt und sich dem Rest des Trupps die Botin Selphie, ebenfalls ein Prüfling, anschließt. Auf dem Turm bekämpfen sie mehrere Soldaten und ein Monster und erhalten durch Selphie ihren Rückzugsbefehl. Auf dem Rückweg werden sie von einer mechanischen Spinneneinheit der Feinde verfolgt, können Dollet jedoch unbeschadet verlassen. Zurück im Garden erfahren, dass Squall, Xell, Selphie und ein weiterer Prüfling bestanden haben. Sie gehören jetzt zu den SeeD, der Elite-Söldner des Balamb Garden. Auf dem folgenden Abschlussball tanzt Squall mit einer unbekannten Frau und wenig später erzählt ihm Quistis, dass sie keine Ausbilderin mehr ist.

Am nächsten Morgen wird Squall geweckt, da ihm bereits die erste Mission zugeteilt wird. Er soll zusammen mit Xell und Selphie in die Stadt Timber reisen und einer Widerstandsgruppe helfen. Während der Zugfahrt dahin jedoch werden alle drei plötzlich bewusstlos.
Der Soldat Laguna irrt mit seinen beiden Gefährten Kiros und Ward und beschließt dann, statt weiterzukämpfen lieber zurück zur Landeshauptstadt zu fahren. Dort angekommen, gehen sie in ein Lokal, wo sich Laguna mit der Pianistin Julia, für die er schwärmt, trifft. Nach dem Gespräch wird er zu einem neuen Auftrag gerufen. 
Squall, Xell und Selphie erwachen und stellen fest, dass sie alle dasselbe geträumt haben. Jedoch lassen sie es vorerst darauf beruhen. In Timber angekommen nehmen sie dann Kontakt zur Widerstandsgruppe auf, mit deren Anführerin Rinoa Squall auf dem Abschlussball getanzt hat. Auf deren Befehl entführen die SeeD den Präsidenten des Landes, welcher sich jedoch als Doppelgänger entpuppt. Danach begeben sie sich zu Timbers TV-Station, wo der echte Präsident ist, allerdings wird die Lage durch Cifers und Quistis' Auftauchen kompliziert. Der Präsident entkommt, Cifer geht mit der Hexe Edea und Quistis schließt sich Squalls Trupp an. Sie begeben sich mit Rinoa gemäß Vorschrift zum nächstgelegenen Garden: dem Galbadia Garden.

GameplayBearbeiten

Das Spiel besitzt die Grundstruktur eines typischen Rollenspiels: Der Spieler erkundet die Spielwelt, erfüllt Aufgaben für deren Bewohner, kämpft gegen Gegner und erhält dafür Erfahrung, wodurch die Spielfiguren Levelstufen aufsteigen und stärker werden. Allerdings steigt im Gegensatz zu anderen Rollenspielen sind für höhere Level nicht mehr Erfahrungspunkte notwendig, sondern es sind für jedes Level 1000 Punkte. Parallel zu den Charakteren werden allerdings auch die Gegner stärker, da sich deren Stufen an den Leveln der Truppe orientieren.[2]

Anders als in anderen Teilen der Serie erlernen in Final Fantasy VIII die Charaktere keine Abilitys. Stattdessen werden diese von den sogenannten Guardian Forces, kurz G.F., gelernt. Diese Abilitys reichen von prozentualer Erhöhung einzelner Statuswerte (Stärke, Magie,...) über Kopplungen (s.u.) bis hin zu Kampfkommandos (G.F. beschwören, Zauber oder Items benutzen,...). G.F. sind Überwesen, die an einen Charakter gekoppelt werden müssen, um ihre Abilitys nutzen zu können. Werden sie beschworen, stecken sie kurzzeitig die Angriffe auf den Beschwörenden ein, wobei auch die G.F. kampfunfähig werden können. Ohne gekoppelte G.F. besitzen die Charaktere nur das Kommando "Angriff" und jede der 16 G.F. kann nur an einen Charakter gekoppelt sein. Es gibt auch nicht koppelbare G.F., welche zufällig zu Kampfbeginn, bei Einsatz bestimmter Abilitys oder Items beschworen werden.[2]

Um die Fähigkeiten einer G.F. zu nutzen, muss sie der Charakter koppeln. Dadurch ist er in der Lage, seine Statuswerte mithilfe von Zaubern zu steigern. Zauber werden in Final Fantasy VIII, im Gegensatz zu anderen Final Fantasy-Spielen, ebenfalls nicht erlernt, sondern durch das Kommando "Draw" (engl. "ziehen") von Gegnern oder sogenannten Drawpunkten erhalten werden. Ein Charakter kann bis zu 32 Zauber und von jedem Zauber bis zu 100 Einheiten lagern. Es können im Kampf auch die an Statuswerte gekoppelten Zauber eingesetzt werden, was jedoch zu einer Verringerung des entsprechenden Wertes führen kann.[2]

Chocobo WorldBearbeiten

Mittels der Pocket Station, eine Minikonsole, die in den Memory-Card-Slot der PlayStation gesteckt wird[3], ist es möglich, dieses Minispiel zu spielen. Ziel ist es, dem Chocobo-Küken Boko bei seiner abenteuerlichen Reise zur Rettung seines Freundes Mog zu helfen. Dabei gefundene Gegenstände können zurück auf das Originalspiel getauscht und Boko auch als nicht koppelbare G.F. erhalten werden. Das Minispiel kann erst dann gespielt werden, wenn im Originalspiel das Chocobo-Küken erhalten wurde.[4] Die Pocket Station ist nie außerhalb Japans erschienen, jedoch ist Chocobo World in der PC-Version von Final Fantasy VIII auch ohne Zusatzgerät spielbar.[5]

CharaktereBearbeiten

Der Spieler steuert eine Gruppe aus bis zu drei Charakteren. Es gibt nur wenige Situationen, in denen Squall nicht zur Gruppe gehört.[Anmerkung 1]

  • Squall Leonhart
  • Rinoa Heartilly
  • Quistis Trepe
  • Xell Dincht
  • Selphie Tilmitt
  • Irvine Kinneas
  • Cifer Almasy
  • Laguna Loire
  • Edea

BilderBearbeiten

Final Fantasy VIII Cover USA.jpg
Cover der nord-ameri-
kanischen PSX-Version
(von links nach rechts:
Squall, Rinoa, Cifer;
Hintergrund: Edea)

LinksBearbeiten



Externe LinksBearbeiten

Notizen und AnmerkungenBearbeiten

  1. ^ Da die volle Biographierung aller Charaktere kein zwingender Bestandteil dieses Wikis ist, wird hier auf diese verzichtet und an dieser Stelle auf den Final Fantasy Almanach verwiesen.

QuellenBearbeiten

  1. ^ a b c Releasedaten von Final Fantasy VIII. Abgerufen am 17. April 2013.
  2. ^ a b c Informationen zu Final Fantasy VIII. Abgerufen am 18. Dezember 2012.
  3. ^ Informationen zur Pocket Station. Abgerufen am 29. Juni 2013.
  4. ^ Informationen zu Chocobo World. Abgerufen am 29. Juni 2013.
  5. ^ Informationen zur Portierung von Chocobo World. Abgerufen am 29. Juni 2013.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki